Menu Close

Studie: Ganzjahresfahrer sind fitter und entspannter

Bild: Pressedienst Fahrrad

Wer es praktiziert, weiß es sowieso, doch allen anderen sei es hier noch einmal gesagt: Wer das ganze Jahr Fahrrad fährt, so der ADFC, der lebt nicht nur gesünder und hat bessere Abwehrkräfte, er fühlt sich auch besser. Das hat laut dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub eine Studie ergeben. In den Untersuchnungen des Mobilitätsberaters Ecolibro und der AG Mobilitätsforschung der Universität Frankfurt wurde festgestellt, dass die dort so genannten „Ganzjahresradler“ im Schnitt gut drei Tage krank waren, während Autofahren und Halbjahres-Radfahrer fast zwei Tage mehr ausfielen.

Außerdem hatten im Jahr der Erhebung, 2014, Ganzjahrespedalisten einen „Well-Being-Score“ von 61. Bei Autofahrern lag der Wert bei 55, bei Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs bei 52. Auf Deutsch: Wer auch im Winter regelmäßig Fahrrad fährt, ist deutlich besser drauf!

Dass Radfahrer außerdem im Schnitt schlanker sind als Autofahrer, das ist unserer Meinung nach kein Punkt, der heute noch unbedingt betont werden müsste.

Insgesamt also eines jener Forschungsergebnisse, das sicher viele nicht verwundert, weil sie es überzeugend am eigenen Leib verspüren. Aber der kritische Mensch will solche Effekte ja oft mit wissehschaftlichen Mitteln erforscht wissen und schwarz auf weiß haben – und dafür sind solche Studien ja gut.

Der ADFC empfiehlt übrigens Arbeitspendlern, denen ihre Strecke zu lang zum radfahren ist – bei vielen ist das ab etwa fünf Kilometern der Fall – Fahrrad und Nahverkehr zu kombinieren. Er schlägt vor, dazu zwei Räder zu nutzen – eines für den Weg von zuhause zum öffentlichen Nahverkehr, und eines dann am Zielort zum Arbeitsplatz. Wir finden, das setzt ziemlich hohe Motivation voraus. Nicht jeder hat zwei Räder und die Möglichkeitl, sie auch nachts – vor allem am Zielort – sicher unterzustellen. Und wer will andererseits jeden Tag mit einem „Bahnhofsrad“ unterwegs sein, also einem Velo, dass man getrost irgendwo übernachten lassen kann, weil es aufgrund seines Alters und Zustands ohnehin nicht gestohlen wird? Wir jedenfalls nicht. Für manchen ist, je nach Leihsystem und Rad-Qualität, das Mietrad eine Option. Uns machts am meisten noch mit dem eigenen, individuellen Rad Spaß … 

Posted in Alle News, Tipps, Tricks & Trends
Zum Seitenanfang