Menu Close

Motorengeflüster: unsere Antriebe

Unser Graveller mit STEPS-MTB-Motor

Es gibt drei grundsätzliche Motorenkonzepte: Der Anfang des E-Bike-Trends vorherrschende Front-Nabenmotor ist nur noch eine Randerscheinung. Zwar ließ sich dieser Antrieb technisch sehr einfach realisieren, da der menschliche Antrieb völlig davon abgekoppelt ist, doch einige Nachteile wie der relativ geringe Grip an Steigungen und auf schlechtem Untergrund wie auch seine Einflüsse auf die Lenkung haben ihn zu einer Randerscheinung auf dem Markt werden lassen. PATRIA verbaut deshalb nur Mittel- und Heckmotor in seinen E-Bikes: den Steps-Motor von Shimano, ein sehr feinfühlig ansprechendes System und derzeit unserer Meinung nach so ziemlich das beste in Sachen Harmonie von Mensch und Maschine. Und den Go SwissDrive-Heckmotor: Der ist mit maximal 18 Dezibel Lautstärke einer der leisesten Motoren überhaupt und in den meisten Situationen unhörbar. Trotzdem packt er kräftig zu und spricht sehr direkt an. Hügel werden gefühlt fast glattgebügelt – vorbei ists mit der Anstrengung. Und: Er kann rekuperieren. Das bedeutet: Bergab kann man den Motor so einstellen, dass er zum Generator wird. Beim Rollen generiert er Strom und speist ihn in den Akku ein; dadurch vergrößert sich die Reichweite – sie ist mit den von uns verbauten Akkus allerdings ohnehin schon mehr als alltagstauglich. Wird über 25 Stundenkilometer-Marke hinaus getreten, schaltet sich jeder Pedelec-Motor wie vom Gesetzgeber verlangt ab. Das Schöne beim Go SwissDrive: Er bietet keinen Widerstand wie viele Mittelmotoren – wer schneller als 25 fahren will, kann das mit demselben Krafteinsatz wie bei einem normalen Rad.   

Auch der Mittelmotor von Shimano ist widerstandsoptimiert und läuft durch die Getriebe-Entkoppelung abgeschaltet wesentlich leichter als die Artgenossen anderer Hersteller. Unserer Meinung nach schlägt er auch die meisten in Sachen ergonomisches Pedalieren: Die Sensorik und Steuerung von STEPS ist so feinfühlig, dass unsere Räder sich damit anfülen, als hätten sie keinen Motor – sondern Sie so starke Beine, dass sie die aufgewendete Kraft kaum spüren! Rekuperieren kann ein Mittelmotor jedoch nicht. Übrigens: Zur Eurobike werden wir ein E-Reiserad mit dem starken STEPS 8000 vorstellen – ein Motor, der viel für E-Mountainbikes verwendet wird. Er arbeitet mit neuer Software noch feinfühliger, hat aber enorme Kraftreserven für den Berg. 

Ein wesentlicher Unterschied im Einsatzbereich: beim Mittelmotor ist jede Hinterradschaltung möglich. Der Heckmotor kann nur mit einer Kettenschaltung kombiniert werden, umgekehrt kann man ein heckangetriebenes Rad mit mehreren vorderen Kettenblättern ausstatten – das ist nur bei manchen Mittelmotoren möglich. Wer ein PATRIA kauft, der ehält – neben dem perfekt individualisierten Rad – ein E-Bike, dessen Antrieb genau zum Einsatzzweck passt.

Posted in Alle News, E-Bikes, Patria Modelle
Zum Seitenanfang