Menu Close

Ein Touros mit Optionen …

… stand kürzlich bei uns in der Fertigung. Es zeigt exemplarisch, welche (Antriebs-)Kombinationen bei Patria möglich sind.

Basis dieses Rades bildet unser leichtes Touros, das aus hochwertigen Columbus Zona-Rohren gefertigt wird. Nicht umsonst heißt das Touros intern auch „leichter Gleiter“. Vor allem beim Antrieb wurde aus dem Vollen geschöpft: Ein Pinion P1.18-Getriebe ist an unserer selbst entwickelten Getriebeaufnahme verschraubt. Damit schaltet man 18 Gänge per Dreh aus dem Handgelenk, das Getriebe läuft witterungsgeschützt in einem Ölbad im Tretlager und ist besonders günstig positioniert: Im Zentrum des Rahmens, möglichst tief.

Die Kraftübertragung übernimmt ein Gates Center Track Riemen, der im Unterschied zur klassischen Kette ohne Schmierung und mit erhöhter Laufleistung die Tretkraft aufs Hinterrad überträgt. Dazu wurde im Hinterbau eine spezielle Kupplung eingebaut, denn der Riemen lässt sich nicht wie eine Kette teilen und vernieten. Somit muss er in den Hinterbau „eingefädelt“ werden.

Am Hinterrad wird die Tretkraft des Fahrers von einem GoSwissDrive-Motor verstärkt. Nach dem Pedelec-Prinzip schlägt die Steuerelektronik des Systems Kraft auf, abhängig vom Druck auf dem Pedal. Das sorgt dann für das berühmte „E-Bike-Grinsen“, auch wenn es sich streng genommen bei diesem Touros um ein Pedelec handelt.

So entsteht ein Touros mit ausgeprägten Leichtlaufeigenschaften, elektrischem Rückenwind und maximal wartungsarmem Antriebsstrang. Zum Zeitpunkt der Aufnahmen fehlten nur noch Rücklicht, Steuerdisplay und zwei Pedale. Inzwischen ging das individuelle Touros auf die Reise zum Kunden. Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

Posted in Alle News, E-Bikes, Patria Modelle
Zum Seitenanfang