Menu Close

Die Sache mit der Helmpflicht

Helm und Helmpflicht
Helm? Ja, sicher! Helmpflicht? Neeee …

Pünktlich zum Frühjahr kommt er, der Ausruf: Helmpflicht! Dann, wenn die Ganzjahres-Biker und die Autofahrer stutzen, weil es mit steigenden Temperaturen plötzlich wieder viel mehr Radfahrer gibt. Dieses Jahr kam die Forderung unter anderem von der Gewerkschaft der Polizei: Heiko Müller, Verkehrsexperte der Polizeigewerkschaft, sagt laut Medien, dass man „zumindest für Pedelec-Fahrer“ eine Helmpflicht wie beim Mofa einführen müsse.

Helmpflicht? Warum nicht?

Keine Verwechslung: Wer gegen die Helmpflicht ist, wie weite Teile der Fahrradszene in Deutschland, ist nicht automatisch auch gegen das Helmtragen. Meist im Gegenteil: Kaum jemand streitet ab, dass der Helm schwere Verletzungen mildern oder leichte Verletzungen verhindern kann.

Experten glauben aber, dass eine Helmpflicht viele Leute vom Radfahren abhalten würde und verweisen auf das Beispiel Australien, wo die Zahl der Radfahrer nach Einführung der Helmpflicht zurückgegangen ist. Das wäre für alle schlecht: für die Umwelt und unsere Lebensqualität, denn dann würde noch mehr Auto gefahren. Für die Radfahrer – je weniger Radfahrer, desto weniger werden sie auch im Verkehr wahrgenommen, desto mehr Unfälle passieren. Gegenbeispiel Niederlande: Dort fährt je nach Region fast jeder Zweite im Alltag Rad – und es gibt auch prozentual deutlich weniger Unfälle zwischen Radfahrer und Autofahrer. Natürlich auch wegen der sichereren Verkehrs-Infrastruktur für Radfahrer. Übrigens fährt dort nahezu niemand mit Helm …

Verletzungsschutz vs. Prävention

Eine Helmpflicht ist außerdem vor dem Hintergrund, dass viele der schweren Unfälle von Autofahrern verursacht werden, eine eher seltsame Sache. Es werden dabei die im Ernstfall Geschädigten in die Verantwortung genommen. Das ist fast so, als hätte man vor zehn Jahren ein Gesetz gemacht, das Nichtraucher zum Tragen von Atemschutzmasken verdonnerte: Damit sie vor dem Qualm der Raucher geschützt würden. So war es zum Glück nicht. Stattdessen wurde – natürlich – das Rauchen in öffentlichen Gebäuden und Restaurants verboten – Prävention.

Infrastruktur stärken

Der Verkehrsclub Deutschland VCD will statt einer Helmpflicht mehr Unfall-Vorbeuge – beispielsweise durch bessere Fahrrad-Infrastruktur oder Tempolimits und technische Hilfsmittel, die etwa das „Übersehen“ des Radfahrers beim Rechtsabbiegen verhindern. Auch der ADFC lehnt eine Helmpflicht seit Jahren entschieden ab und verweist auf andere Möglichkeiten.

Helmpflicht statt sichere Radwege?

Sicher muss man sich vor Augen halten: Der Helm macht unsere Straßen nicht sicherer. Er führt zu weniger oder weniger starken Verletzungen, wenn etwas passiert. Deshalb finden es viele Radfahrer richtig, mit Helm zu fahren. Schöner wäre es aber, wenn der Helm gar nicht mehr schützen müsste – weil aufgrund von anderen Maßnahmen wie bessere Radwege, mehr gegenseitige Rücksicht etc. kaum mehr Unfälle passieren. Da gibt’s für die Städte und Gemeinden, aber wohl auch für jeden Rad- und Autofahrer noch was zu tun.

Wenn Sie jetzt in den nächsten, hoffentlich bald Sturm- und regenfreien Frühlingstagen erstmals wieder aufs Tourenrad steigen: viel Spaß – natürlich am besten mit Helm.

Posted in Alle News, Verkehr & Gesellschaft
Zum Seitenanfang