< Mit letzter Kraft über den Abra del Acay
06.12.2018 11:52 Alter: 46 days
Kategorie: Information, Tipps und Tricks

Geschenktipp für Biker: Kalender "12 zerlegte Fahrräder"


Detailverliebtheit wörtlich genommen: "Der Kalender 12 zerlegte Fahrräder 2019" verbindet Fahrradwissen mit grafischer Ästhetik.

Detailverliebtheit wörtlich genommen: "Der Kalender 12 zerlegte Fahrräder 2019" verbindet Fahrradwissen mit grafischer Ästhetik.

Minimalismus auf die Spitze getrieben: Die Einzelteile sind schematisch, aber doch genau dargestellt.

Socken, Bücher, Gutscheine? Ein "Mal 'was anderes" wäre ein gutes Weihnachtsgeschenk. Der Kalender von Jürgen Isendyck ist so etwas ganz anderes, etwas ziemlich Originelles obendrein. Der Mann ist nämlich mit Leidenschaft Grafiker und ebenso gern Fahrradfahrer und -Fan. Was liegt da näher, als die zwei Dinge miteinander zu verbinden? 

So hat Isendyck 2011 sein erstes Buch herausgebracht, in dem er praktisch jedes Detail am Fahrrad in schematischen, minimalistsichen Zeichnungen und kurzen Texten erklärt. Kein Do-it-yourself-Buch, sondern eine grafisch sehr ansprechende Veranschaulichung von Fahrradtechnik. Ein bisschen verrückt, ein bisschen enzyklopädisch ist das. Und jetzt also der 2019er Kalender "12 zerlegte Fahrräder".

Auf zwölf Kalenenderblättern in Din-A-3-Größe werden hier die gängigen Radtypen anhand von konkreten Beipspielen dargestellt. Das geht unter anderem vom Stadtrad über das Renn- und Tourenrad bis hin zum Faltrad und Cargobike. Dabei wird optisch nicht immer bis in die kleinste Schraube oder die einzelne Lagerkugel zerlegt, sondern meist Funktionseinheiten - wie etwa die Hinterradnabe - dargestellt. Und zwar mit einer Liebe zum Detail und einer Lust auf Ästhetik, die immer dann Freude macht, wenn man gerade mal guckt, welcher Tag heute ist. Eigentlich gehts hier nicht darum, zu erklären, aus welchen Einzelteilen die Räder aufgebaut sind. Sondern mehr, zu zeigen, sie schön sie darstellbar sind. Für Oldtimerfans den gibts auch einen entsprechenden Kalender mit zerlegten Fahrrad-Klassikern auf Isendycks Seite.

Mal 'was anderes ...