< Spaßmaschine im Trailpark: Michael Manck mit dem PATRIA Graveller Hybrid auf neuen Wegen
04.07.2018 15:31 Alter: 140 days

Auf PATRIA durch Amerika: USA Teil II


Der erste Blick in den Canyon - unbeschreiblich für die beiden! Bild: Daniel Mathias

Auch Licht und Farbe sind im Canyon immer wieder für einige Überraschungen gut. Bild: Daniel Mathias

Nicht nur für Claudia ein echter Lebenstraum: Mit dem Rad durch den Gran Canyon. Bild: Daniel Mathias

Der Grand Canyon! Für Claudia Hildebrandt, die uns einen weiteren Teil ihrer Weltreise mit ihrem Freund Daniel Matthias nahebringt, war dieser Flecken Erde ein echter Kindheitstraum. Richtig Gänsehaut gibt es daher schon an der Staatsgrenze nach Arizona, an die sie nach etwa einem Jahr auf auf dem Rad rollen. Und noch mehr Intensität erleben die beiden, als sie erstemals in den Canyon sehen können, was Claudia uns sehr eindringlich veranschaulicht. Die unbegreiflichen Dimensionen, das ständig changierende Licht.
Claudia und Daniel haben die zweite Etappe in Trump-Land hinter sich, und immer wieder ist neben der fast berauschenden Natur die unglaubliche Gastfreundschaft des wohl reichsten Landes der Welt ein großes Thema ihrer Aufzeichnungen. Aber auch die Erwartungen, die das Land und seine Bewohner immer wieder, meist positiv, zunichte machen.
Hier geht’s viel um Politik am Lagerfeuer, um Menschen, die sich gern mit anderen zusammen- und und auseinandersetzen. „Der typische Amerikaner ist eine gesellige Quasselstrippe und höflicher als die Queen,“ schreibt Claudia.  

Überraschungen bietet im April auch das Wetter: „Es kann passieren, dass wir zur Mittagszeit in sommerlicher Hitze schmoren, im Lauf des Tages einen Kilometer an Höhe gewinnen und am nächsten Morgen im Schneetreiben aufwachen.

Nicht ganz so zu erwarten ist auch das Bezahlverhalten der Amis, etwa in Kaffee-Shops: von „Pay it forward“, Zahl für den nächsten, scheint heute ein gepflegeter Brauch zu sein. Oft war der Kaffee für die beiden schon bezahlt, als sie an die Reihe zu bestellen kamen – etwas, das in Deutschland kaum vorstellbar ist.
Apropos Heimat: "Erzählt Deutschland, das wir nicht so sind wie unser Präsident", bitten manche Einwohner von Utah und Arizona sie ernsthaft. Was sie auf machaon-lights.com prompt gemacht haben. Wie immer ist sehr lesenswert und in genauso sehenswerten Bildern dokumentier, was die beiden auf ihrer Werltreise mit unseren PATRIA-Rädern erleben.