• Patria Helios Trapez

Wir bauen Ihr Rad. Und beginnen beim Wichtigsten: Bei Ihnen.

Wir glauben, dass wir so die besten Fahrräder bauen können, die uns möglich sind. Denn im Zentrum unserer Arbeit stehen die Fahrerinnen und Fahrer unserer Räder. Sie sollen auf ihrem Patria komfortabel, effektiv und ergonomisch unterwegs sein.

 

 

Patria Fahrräder
Patria Fahrräder
Patria News
Patria News
Das Patria-Prinzip
Das Patria-Prinzip
12.02.2019 11:02

Die "neue Mobilität" der Unternehmen - wir haben sie schon immer!

Auf den ersten Blick ist das schon sehr skurril: Da versucht ein Autohersteller seine Mitarbeiter Anfang 2019 dazu zu bringen, ihre Mobilität auf dem Arbeitsweg "sanft" zu verändern, wie die Süddeutsche Zeitung dieser Tage berichtet. Sie sollen, jetzt kommts: Auf das Auto verzichten! Genannt wurde in der Süddeutschen ein Mitarbeiter der "Initiative Campus Mobility" von - BMW! Bei BMW wird mehr geradelt Das Timing passt: In Kürze zieht im München-Unterhaching ein Teil des Konzerns um, etwa 3.000 Mitarbeiter müssen sich also Gedanken über den neuen Arbeitsweg machen. Der Konzern hat allein in München um 37.000 Mitarbeiter. Und tatsächlich will man bei den bayerischen Motorenwerken nun anregen, vielleicht doch mal mit der Bahn, dem  Bus oder eben dem Rad zur Arbeit zu fahren. Dafür gibt's derzeit in jeder Mittagspause Informationen in Hülle und Fülle bei BMW, zum Beispiel über das Radwege- und -Routennetz in der Region. Schwung in die Mobilitätswende bringen Natürlich dürfte bei BMW in Sachen Mobilitätswende auch eine kleine Rolle spielen, dass man gerade seinen ersten E-Roller auf den Markt bringt. Ein zulassungspflichtiger Tretrroller mit E-Motor, der wie ein Roller angeschubst wird, aber auch ohne menschliche Unerstützung 20 Stundenkilometer Geschwindigkeit erreichen kann. Wenn so ein Teil der eigenen Leute statt auf vier dann auf zwei Rädern mit E-Antrieb zur Arbeitsstelle kommen. Schöner Nebeneffekt!   Home Office statt Straßen verstopfen Aber die Zeichen stehen bei vielen großen Unternehmen und Konzernen auf "neue Mobilität". Viele setzten aber auch auf die vermehrte Umsetzung von Home Office-Konzepten - so wirkt man der zunehmenden Verkehrsstaus entgegen. Gut, dass man nebenher auch noch Büros verkleinern kann und so Mieten zahlt. Manchmal erinnert man sich auch einfach nur, dass es "irgendwo" im Lager noch Fahrradständer gibt - man positioniert sie sinnvoll. Vielleicht sogar, indem man einen Auto-Parkplatz umwidmet. Man überdachts sie und - ganz wichtig: kommuniziert das ganze intern. Und schon kann man davon ausgehen, dass einige Angestellte mehr die Arbeitsstrecke radeln. Sprich man schafft eine bessere Infrastruktur, zumindest im Kleinen.  Leasing - Dienstrad statt Dienstwagen Das Firmenrad statt - oder auch zusätzlich zum Dienstwagen - kann ein weiteres Standbein sein, dass Mitarbeiter zumindest sporadisch auf andere Mobilität setzen. Wie beim Dienstwagen kann man damit nicht nur den Kauf einfacher finanzieren, man kann auch Steuern sparen, seit das Rad und E-Bike rechtlich wie ein Dienstwagen genandhabt wird. Allerdings muss - und da sind wir wieder beim Anfang - der Arbeitgeber mitspielen. Radfahren - schon immer "Neue Mobilität" Was uns bei PATRIA an diesen Entwicklungen besonders gefällt: Auch, wenn für diese Unternehmen und Initiativen das Fahrrad oft nur ein Teil der "neuen Mobilität" ist, sie tragen doch dazu bei, mehr Menschen auf das Rad zu bringen - oder zumindest bessere Möglichkeiten für sichereren Radverkehr zu schaffen. Alle entdecken die neue Mobilität - wir haben sie schon immer. Sie ist Teil unseres Lebensinhalts. Das ist doch auch eine schöne Bestätigung. Für uns als Hersteller, aber auch für alle leidenschaftlichen Radfahrer. 

Auf den ersten Blick ist das schon sehr skurril: Da versucht ein Autohersteller seine Mitarbeiter Anfang 2019 dazu zu bring


zum Archiv ->

Das Patria-Prinzip

Was Patria ausmacht.

Ein gutes Fahrrad ist mehr als die Summe seiner Teile. Und was ist eine gute Fahrradfirma?

Wir bei Patria machen manche Dinge anders, als Sie das von anderen Herstellern gewohnt sind. Wir glauben, dass wir so die besten Fahrräder bauen können, die uns möglich sind. Denn im Zentrum unserer Arbeit stehen die Fahrerinnen und Fahrer unserer Räder. Sie sollen auf ihrem Patria komfortabel, effektiv und ergonomisch unterwegs sein.

Darum vermessen unsere Händler unsere Kunden, bevor ein neues Rad entworfen wird. Um flexibel auf Ihre Bedürfnisse reagieren zu können, produzieren wir unsere Rahmen selbst. Wir müssen Rahmenzeichnungen nicht um die halbe Welt schicken, sondern geben sie unseren Rahmenbauern persönlich in die Hand. Wir bleiben Stahl als Rahmenmaterial treu, weil es der beste Werkstoff für leichte und gleichzeitig haltbare Rahmen ist.

So entsteht jedes Patria als Einzelstück und wird erst nach Bestellung gebaut. Unser Ansatz einer guten Fahrradfirma besteht aus sieben Punkten, zusammen nennen wir sie:

Das Patria-Prinzip.

Fachhändler Patria

1. Fachhändler

Unsere Fachhändler sind echte Partner, zu denen wir langjährige Beziehungen pflegen. Sie kennen unsere Modellpalette genau und schauen auf langjährige Erfahrung mit Patria-Rädern zurück. Sie beraten fair und kompetent und ermitteln die richtigen Maße für Ihr neues Patria. Einen Fachhändler in Ihrer Nähe finden Sie hier.

2. Ergonomie

Für ein gut passendes Rad ist es unerlässlich, dass wir Ihre Körpermaße genau kennen. Mit dem Velochecker ermittelt Ihr Fachhändler mit Ihnen, wie die Geometrie Ihres Rades ausgelegt werden soll. Anhand der gewonnenen Daten bauen wir Ihr Rad und beginnen beim Herzstück: Dem Rahmen.
Mehr...

3. Tradition

Unser Familienbetrieb besteht seit drei Generationen. Während dieser Zeit haben wir viele Erfahrungen irn Fahrradbau gesammelt. Wir wissen echte Innovationen von kurzlebigen Trends zu unterscheiden. Unsere langjährigen Mitarbeiter beherrschen ihr Handwerk exzellent. Mehr...

Rahmenbau Patria

4. Rahmenbau

Unsere Rahmen entstehen nicht bei Zulieferern sondern in der eigenen Werkstatt. So haben wir volle Kontrolle über alle Arbeitsabläufe und können jeden Rahmen an den Bedürfnissen seines Fahrers ausrichten.
Erfahren Sie mehr...

Eigenentwicklungen von Patria

5. Eigenentwicklung

Weil Fertigung und Entwicklung bei uns unter einem Dach stattfinden, können wir unsere Modelle ständig verfeinern und optimieren. Wir integrieren neue Technologien und berechnen jeden einzelnen Rahmen, bevor wir ihn bauen. Mehr...

6. Individualität

Individualität geht über die Maßgeometrie hinaus. Sie können auch Schaltung, Bremsen, Laufräder und andere Komponenten Ihres neuen Rades bestimmen. Auch die Farbwahl ist in Ihrer Hand, weil wir unsere Rahmen selbst beschichten.
Erfahren Sie mehr...

Montage und Komponenten bei Patria

7. Montage und Komponenten

Damit ein Fahrrad gut funktioniert, muss es erstklassig montiert werden. Bei Patria sind jeweils nur zwei Mitarbeiter mit der Montage eines Rades betraut. Wir legen großen Wert auf Qualitätskomponenten an unseren Rädern. Mehr...