03.02.2016

Im armenischen TV und der Augsburger Allgemeinen

So wie es zum Beispiel Uwe Philipp aus Augsburg bewegt, der sich auf einer über siebenjährigen Radreise befindet. Er ist noch kein Jahr unterwegs und hat trotzdem schon einige Spuren hinterlassen: Zum Beispiel im armenischen Fernsehen, wo er nach fünf Monaten im Sattel von seiner großen Reise berichtet hat. Das Video ist unter diesem Link abrufbar, Uwe tritt ab Minute 13 auf und wer genau aufpasst, sieht auch das unserer Kenntnis nach erste im armenischen Fernsehen dokumentierte Patria Terra aufblitzen. Im Laufe des Berichts geht Uwe auch noch kurz auf das Rad ein und erzählt ansonsten sehr ansteckend von seiner Reise und der Vorfreude auf die kommenden Länder. Ein paar Monate später - im Januar diesen Jahres - hat Uwe dann seiner Heimatzeitung "Augsburger Allgemeine" ein interessantes Interview gegeben. Darin kommen die schönen, wie auch die beschwerlichen Seiten der Reise zur Sprache. Uwes Plan, insgesamt sieben Jahre unterwegs zu sein, scheint nach dem ersten Reisejahr so sicher wie zu Beginn. Es sei einfach zu traumhaft, um aufzuhören. Danach gefragt, ob sein Fahrrad seinen Erwartungen entspräche, antwortet er:
Ja, voll und ganz. Ich habe keine Rücken- und Knieschmerzen und das Handling ist super. Die beiden Dynamo-Jungs wissen, von was sie sprechen. Und sollte durch den teils harten Einsatz doch ein Problem auftauchen, stehen sie mir immer noch hilfreich zur Seite.
So wünschen wir uns das. Außerdem kann man Uwe unter www.up-photo.de folgen. Schicken Sie uns gern Links zu Ihren Berichten und Erlebnissen. Wir wünschen Uwe und allen anderen Radreisenden weiterhin wunderbare Erfahrungen!
Kategorie: Fahrräder, Terra, Reiseberichte

11.11.2015

Trail 29 Pinion begeistert den Stahlrahmenblogger

In dieser Woche erschien auf dem Blog Stahlrahmen-Bikes ein ausgiebiger Test unseres Trail 29 Pinion. Auf der Eurobike hatte uns der Mann hinter dem Blog, Stahlfreund Iwo Randoja auf einen möglichen Test angesprochen. Wir haben ihm nach der Messe das Rad zur Verfügung gestellt. Es scheint so, als hätte Iwo damit einen schönen Fahrradherbst gehabt. In seinem Testbericht bescheinigt der Autor dem Rad eine tadellose Verarbeitung. Er zeigt sich beeindruckt vom Pinion P1.18 Getriebe, das „leicht und harmonisch“ in den Rahmen integriert wurde. Auch die Fahreigenschaften des Rades überzeugen.
„Es beeindruckte mich schon ziemlich, wie gut es sich beschleunigen ließ. Die Kraftübertragung war richtig klasse, genauso wie die Stabilität in allen Fahrsituationen und der Vortrieb im Wiegetritt. Wie gesagt: ich bin keinen wilden Single Trails gefahren, aber Patria zielt ja auch nicht unbedingt auf den Hardcore-Pusher. Was nicht bedeuten soll, dass man mit dem Trail keine Trails fahren kann. Und jetzt kommt’s: Das Bike in Verbindung mit dem Piniongetriebe ist so richtig der Hammer.“
Dementsprechend positiv fällt auch Iwos Fazit aus. Wir freuen uns über diesen enthusiastischen Test und weisen hier noch einmal darauf hin: Das Trail bauen wir aktuell in drei Laufradgrößen. Für uns ist das die besonders konsequente Form der Maßanfertigung. Viel Spaß auf den immer noch herbstlichen Trails!
Kategorie: Tests

01.09.2015

Eurobike 2015: Zwei Helios mit Auszeichnung

In diesem Jahr sind wir mit gleich zwei Helios zur Eurobike gefahren. Denn es herrschte "erhöhter Ausstellungsbedarf": Der Verbund Service und Fahrrad (VSF e.V.) vergibt besonders guten Produkten das all-ride Qualitätssiegel. Diese Auszeichnung wird den Rädern und Komponenten verliehen, die nach eingehender Prüfung durch eine vierköpfige Jury für "höchste Qualität und Nachhaltigkeit" stehen. Für den Zeitraum 2015 bis 2018 darf sich unser Helios mit dem all-ride-Siegel schmücken. Aus dem Bewertungstext des VSF:
"Patria baut individuelle Rahmen aus Stahl. Das Helios ist eine besonders leichte Variante aus dem vielfältigen Angebot der Bielefelder Manufaktur. Der Konfigurator ermöglicht hochwertigste Ausstattungsoptionen in bester Verarbeitungsqualität. Die Testfahrten offenbarten eine gelungene Synthese aus sportlichen und souveränen Fahreigenschaften."
Dem Helios wird als "Herausragend: hochwertigste Ausstattung" und als "Bemerkenswert: individueller Rahmenbau" bescheinigt. Außerdem betonte der VSF in seiner Ausstellung auf der Eurobike, dass das Helios "Leichtbau mit Stahl" verkörpere. Kein Wunder, wird unser leichter Gleiter doch aus Columbus Zona-Rohren gefertigt und besonders gern mit leichten, "schnellen" Komponenten bestellt. So sind Komplettradgewichte unter 13 kg möglich, selbst mit Beleuchtungsanlage und Schutzblechen. Beide Messeaufbauten zeigen eine derartige Ausstattung: Sportliche Kettenschaltung von Shimano, leichte V-Brakes und eine leistungsfähige Lichtanlage machen dieses ausgezeichnete Rad gleichermaßen leicht und schnell. Wir freuen uns über die Auszeichnung des VSF und darauf, noch mehr elegante und zertifizierte Helios zu bauen.
Kategorie: Messen, Eurobike

31.08.2015

Eurobike 2015: Ranger Hybrid mit Gates CenterTrack

Weiter geht es in unserer kleinen Messeradschau mit dem Ranger Hybrid. Das E-Bike mit Shimano-Steps-Antrieb basiert auf dem Dauerläufer Ranger, der in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum feiert und seit 1985 mit uns wächst und gedeiht. Man könnte also sagen, der Ranger Hybrid ist ein topmodernes E-Bike mit Geschichte. Deutlich wird das nicht nur beim Motor und der elektronisch betätigten Nabenschaltung Alfine Di2 aus dem Hause Shimano, die beide aus nur einem Akku versorgt werden. Auch die Kraftübertragung wird an diesem Rad von einem Gates CenterTrack Riemen erledigt und ist damit voll auf der Höhe der Zeit. Im folgenden Bild sieht man Nabe, Riemen, den flächigen Schaltmotor und die Teilung der Sitzstrebe, durch die der Riemen eingefädelt wird. Wie immer stellt unser patentiertes Ausfallende mit Einstellschrauben die Riemenspannung und die perfekte Ausrichtung des Laufrades sicher. Im nächsten Bild gut zu erkennen: Die Steps-Aufnahme mit Muffenanschlüssen, wie schon oft betont winkelfrei verwendbar und damit auch maßgeometriefähig. Hier ein Blick auf unser neues Steuerkopfschild, das einen modernisierten Helm und die neuen Patria-Hausfarben zeigt. Die Steuerung des Ranger Steps erfolgt über das zentrale Display und die leicht erreichbaren Taster rechts und links jeweils neben den Griffen. An der rechten Seite steuert man die Gangwahl, links wird die Motorunterstützung kontrolliert. Im Ranger Hybrid mit Gates CenterTrack kommen alle Patria-Qualitäten zusammen: Eine gereifte und gepflegte Geometrie, ein leistungsfähiger, moderner Antrieb und die Möglichkeiten des Rahmenbaus vor Ort: Ein E-Bike mit Maßgeometrie ist möglich.
Kategorie: Eurobike, Messen

29.08.2015

Eurobike 2015: Das neue Patria Argos

Den Auftakt in unserer Vorstellungsrunde macht das neue Argos. Ja, Sie haben richtig gelesen, das Argos gibt es in neuer, überarbeiteter Form. Denn wir haben seine Geometrie der des Weltreiserades Terra angepasst und es somit noch gepäcktauglicher gemacht. Wie gewohnt typisch Argos: Der edle Columbus Zona Rohrsatz und die gemuffte Gabel mit Columbus-Scheiden. Somit wird das Argos zum absoluten Edeltourer, der mit seinem feinen Rohrsatz gleichzeitig leicht und steif ist und sich dank seiner neuen Geometrie auch für schwereres Gepäck eignet. Das neue Patria Argos ist damit bestens gerüstet für mittellange Radreisen oder auch anspruchsvollen, zügigen Alltagseinsatz. Auch beim Antrieb haben wir für unser Messe-Argos zum Edelsten gegriffen: Mit Pinion P1.18-Tretlagergetriebe und Gates Carbon Drive Centertrack ist die Gewichtsverteilung ideal und der Antriebsstrang sorglos. Die bewährten Tubus-Träger haben wir in Rahmenfarbe beschichtet. Abgerundet wird die Ausstattung durch kräftige Magura Scheibenbremsen, einen Acros Steuersatz, den Nabendynamo aus dem Hause Schmidt und den genialen Luxos-Scheinwerfer von Busch & Müller, der sich per Lenkerfernbedienung steuern lässt und an den über einen USB-Steckplatz Geräte wie Smartphones oder Kameras geladen werden können. Das schafft Unabhängigkeit beim leichten Touren. Das Argos vereinigt Gepäcktauglichkeit mit feinstem Rahmenbau. Denn wir finden, Reiseräder dürfen auch edel sein.
Kategorie: Messen, Eurobike