15.09.2017

Das war die Eurobike 2017

Das Highlight auf unserem Stand A2-312 haben wir ja schon weiter unten beschrieben: Das neue E-Touros in seiner knalligen gelben Farbe hat sicher viele Passanten zum Stehenbleiben und genaueren anzusehen und dann vielleicht auch das Unternehmen dahinter kennenzulernen. Wir waren zu dritt vertreten - allerdings war Geschäftsführer Jochen Kleinebenne auch viel unterwegs: Geschäftspartner und Kollegen treffen, neue Zulieferer sprechen, und am Mittwoch im WDR erzählen, was das Wesentliche an Maßfahrrad ist, wie Patria es baut: Eine Stunde lang erklärte Radiomoderatorin Britta Fecke zusammen mit drei Gesprächspartnern aus Industrie und Handel sowie einem Vertreter des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs ADFC, was Radfahren heute ausmacht. Und Patria hatte dabei unter anderem die Gelegenheit, den Velochecker vorzustellen, unser Standfahrrad zum Vermessen. Dabei wurde erklärt, warum die Passform fürs Fahrradfahren so wichtig ist - vielleicht die spannendste Info im Beitrag, den der Deutschlandfunk live von der Eurobike sendete.  Vom Publikumstag am Samstag waren wir begeistert: Das Patria-Team am Stand hatte mit dem Ansturm von Interessenten alle Hände voll zu tun. "Besonders haben wir uns über die vielen Reiseradler gefreut, die vorbei kamen, um uns von ihren Reisen mit Patria-Bikes zu erzählen oder Fotos davon vorbei zu bringen", meinte Jochen Kleinebenne später. Außerdem waren auch einige Reise-Neueinsteiger dabei, die sich für ein Maßrad von Patria entschieden hatten und sich direkt von uns vermessen lassen wollten. Aber die Interessenten kamen aus allen Bereichen: Alltagsrad, sportliches Tourenbike und Randonneur-Fans waren vertreten. Viele, die Patria noch nicht kannten, wurden durch die klassische Optik unserer Räder angelockt. "Mein Händler hat die Marke leider nicht", meinten manche. Wem das auch so geht: Zum Radhändler des Vertrauens gehen und ihn auf uns aufmerksam machen! Jedenfalls war gerade der Publikumstag für uns ein ganz wichtiger Tag . Sehr schade, dass die Messegesellschaft 2018 ganz auf ihn verzichten will. Ob ein Messestand auf der Eurobike für Patria dann noch sinnvoll ist, muss sich zeigen.  Ein schönen Image-Film hat Hans Markus Pechel dieses Jahr jedenfalls auf der Messe gedreht: https://www.youtube.com/watch?v=yHJPlA5dskM&t=29s
Kategorie: Messen, Touros, Eurobike, Termine

02.08.2017

PATRIA-Neuheiten auf der Eurobike

Wir sind auch dieses Jahr wieder mit einem Stand auf der Eurobike vertreten: Auf A2-312 können Sie unsere maßgefertigten, handgelöteten Räder kennenlernen. Und wenn Sie wollen natürlich auch die Menschen, die mit Lust und Leidenschaft dahinter stecken.

Natürlich bringen wir auch neue Bikes mit: Zum Beispiel einen feinen E-Tourer auf Basis des Touros mit Rohloff-Getriebe. Die edle Nabe wird über einen wartungsfreien Gates-Riemen statt einer Kette angetrieben. Die Pedalkraft unterstützt ein Shimano Steps-Motor: Seine Steuerung ist so feinfühlig, dass er auf jeden noch so sanften Unterschied im Pedaldruck reagiert. Trotzdem hat er an der Steigung richtig großen Bumms: Mit 70 Newtonmeter Drehmoment gehts stressfrei über jeden Berg - das absolute Reise-Pedelec! Neu ist auch eine weitere Variante des Merano. Weil es häufig nachgefragt wurde, nehmen wir den Allrounder jetzt auch mit 28 Zoll-Rädern in kleiner Rahmenhöhe 54 ins Programm.   Sie können auf der Eurobike aber auch vieles aus unserem bewährten Programm sehen: Das Argos Rohloff/Gates beispielsweise, oder das sportlich-leichtfüßige Helios mit XT-Kettenschaltung. Kommen lohnt sich: Am 2. September ist "Festival Day" - Publikumstag! 
Kategorie: Fahrräder, Messen, Touros, Eurobike, Neue Räder , Termine

14.06.2017

200 Jahre Drais: Die Katholische Kirche segnet das Fahrrad

Das Wort zum Sonntag ist eine wichtige Einrichtung in der Katholischen Kirche, auch in Köln. Bei der Ausgabe vom 11.6.2017 steht der Erzbischof Rainer Maria Woelki am Rhein, hinter ihm, auf der anderen Flussseite, der Kölner Dom. Neben Ihm: Sein Rad. Thema des Worts zum Sonntag? Der 200. Geburtstag des Fahrrads! Unter anderem dankt der in seinem Bistum sehr beliebte Bischof Gott und dem Erfinder Karl Drais für das Velo: Fahrradfahren sei ein gutes Beispiel für "einen klugen und verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung und allen guten Gaben, die wir von Gott erhalten haben," erklärt Woelki, mit einem kleinen Seitenverweis auf ein Gegenbeispiel - den Umgang Donald Trumps mit dem Pariser Klimaabkommen. Woelki weiß, wovon er spricht, er ist in Köln tatsächlicht desöfteren auf dem Rad zu sehen. Wir freuen uns natürlich darüber, dass sich auch die Kirche so dezidiert zum Fahrrad bekennt und seine Vorzüge in Sachen Umweltschutz lobt. Aber noch mehr freuen wir uns darüber, was der Erzbischof am Schluss sagt: "Zweihundert Jahre alt - und es macht Spaß wie am ersten Tag!" Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Kategorie: Information, Termine

07.06.2017

Fahrradland Deutschland. Jetzt.

Unter diesem Motto ruft der Allgemeine Deutsche Fahrradclub ADFC am Samstag, 11. Juni zur Fahrrad-Sternfahrt in Berlin auf. Ganz bewusst wird die Veranstaltung in den Zusammenhang mit der Bundestagswahl im Herbst gestellt: Dem ADFC nach ist der Wandel hin zu mehr Fahrrad zwar politisch gewollt, die Umsetzung bliebe aber seit Jahren auf der Strecke. Bundesgeschäftsführer Burkhardt Storck meint: "Wir können die politischen Lippenbekenntnisse nicht mehr hören - jetzt müssen die Städte wirklich fahrrad- und menschengerecht umgebaut werden. Bund und Länder müssen kräftig unterstützen."
Spaß wird die Sonntagsausfahrt durch Berlin auch jenseits des politischen Zwecks machen, führt sie doch etappenweise sogar über Autobahnen. Der Südring und die Avus werden Schauplatz der Großveranstaltung. Wie viele Teilnehmer erwartet werden? Letztes Jahr waren es 140.000!  
Um die Werbetrommel fürs Fahrrad noch mehr zu rühren, organisiert der Fahrradclub in ganz Deutschland Fahrrad-Events und Aktionswochen. Genaueres finden Sie auf radlandjetzt.de. Dort kann man auch die fahrradpolitischen Ziele und Forderungen des ADFC zur Bundestagswahl herunterladen.
 
 
Kategorie: Information, Termine